Die Sommerferien stehen vor der Tür, die Koffer sind gepackt und selbstverständlich soll auch das Smartphone als ständiger Reisebegleiter mit. Schließlich geht mit dem Internet in der Hosen- oder Strandtasche vieles einfacher: die schönsten Urlaubsbilder auf Facebook posten, die besten Routen auf dem Stadtplan heraussuchen oder den Mietwagen für den Ausflug buchen. Und da viele Cafés, Restaurants und Hotels über öffentliche Hotspots verfügen, wird das auch nicht teuer. Doch Achtung! Viele WLAN-Punkte werden nicht verschlüsselt und sind ein beliebter Angriffspunkt für Hacker und Datendiebe. Quasi vom Nachbartisch aus spähen sie über das ungeschützte Netzwerk sensible Daten wie Passwörter, Mails oder Chat-Verläufe aus. Steganos rät Urlaubern deshalb, sich proaktiv vor Angriffen dieser Art zu schützen. Das geht zum Beispiel mit einem VPN-Dienst wie dem Steganos Online Shield für iOS und Android. Schöner Nebeneffekt: Mit aktivierter VPN-App ist das Lieblings-TV auch im Ausland verfügbar.

"Belt of stories" by Andy Li is licensed under CC BY 2.0
„Belt of stories“ by Andy Li is licensed under CC BY 2.0 (http://bit.ly/1SmZkNt)

“Wenn wir Urlaub machen, heißt das noch lange nicht, dass dies auch für Kreditkartenräuber und E-Mail-Betrüger gilt. Ganz im Gegenteil. Insbesondere auf Reisen sollte man vorsichtig sein. Es ist jedem anzuraten, selbst die Initiative zu ergreifen und mit passender Software auf dem mobilen Gerät vor Schnüffelei zu schützen”, erklärt Gabriel F. Yoran, Geschäftsführer des Berliner IT-Security-Spezialisten Steganos Software GmbH.

Einmal aktiviert, baut ein VPN-Dienst wie das Steganos Online Shield VPN ein verschlüsseltes virtuelles privates Netzwerk (VPN) auf dem Smartphone oder Tablet auf. Über den auf diese Weise generierten Datentunnel wird der gesamte Traffic nach außen hin abgeschirmt, so dass Hacker im gleichen Netzwerk keine Daten mehr mitschneiden können. Zudem surfen Nutzer mit aktivierter VPN-App anonym. Dafür tauscht die Software die IP-Adresse aus und verschleiert auf diese Weise die Identität des Nutzers. Das Steganos Online Shield VPN identifiziert zudem weitere Geräte im WLAN. Die Anwendung kann so potentielle Bedrohungen schnell erkennen und blocken.

Und auch für ein anderes Urlaubsärgernis ist eine VPN-App wie das Steganos Online Shield VPN eine elegante Lösung: Im heimischen TV läuft ein wichtiges Fussballspiel oder die Lieblingsserie, das gebuchte Hotel hat aber nur regionale oder die falschen Sender im Angebot. Über eine VPN-App kann der Nutzer sich dagegen über eine IP-Adresse aus einem Land seiner Wahl ins Internet einwählen und sich so auch ohne Ländersperren im Internet bewegen.

Doch auch über die Installation einer VPN-Dienstes hinaus können sich Mobilfunknutzer vor Datendiebstahl und Online-Spionage schützen. So empfiehlt Steganos bereits vor dem Reiseantritt das Betriebssystem und alle Softwareprogramme auf den neuesten Stand zu bringen, um die Zahl möglicher Einfallslöcher für Hacker zu minimieren. Wer ein Notebook mit in den Urlaub nimmt, sollte zudem auch die Festplatte verschlüsseln. Für den Fall eines Diebstahls sollte der Nutzer dafür sorgen, dass er das verlorene Device auch aus der Ferne orten, sperren und alle darauf gespeicherten Daten löschen kann. Mit ins Handgepäck gehören auf jeden Fall auch die Servicenummern des Mobilfunkanbieters und der Hausbank, um Telefon und Kreditkarten im Notfall schnell sperren zu können. Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen sollte der Reisende im Urlaub dennoch auf sicherheitskritische Aktivitäten wie Online-Banking oder eShopping soweit es geht verzichten.