Wie Instagram heute bekannt gab, beansprucht der Photo-Sharing-Dienst das Recht, die von Nutzern hochgeladenen Fotos verkaufen zu können. Dies betrifft die Fotos aller User, die ihren Account nicht vor dem 16.01.2013 löschen. Ab diesem Zeitpunkt kann Instagram, ohne dass der Nutzer es mitbekommt und ohne dass er auch nur einen Cent erhält, alle auf der Plattform gehosteten Bilder zum Verkauf anbieten. Langsam scheint klar zu werden, welches langfristige Ziel Facebook mit der Übernahme von Instagram vor nicht einmal drei Monaten hatte: über Nacht wird der Dienst zum größten Fotoanbieter im Internet.

Wer bei der Anmeldung seines Accounts in die Geschäftsbedingungen von Instagram einwilligt, erlaubt dem Dienst die nicht näher spezifizierte, kommerzielle Nutzung seiner Fotos. So kann beispielsweise eine Autofirma auf Facebook die Nutzungsrechte an Fotos von einem ihrer Fahrzeugmodelle auf Instagram kaufen und diese Bilder für Webseiten, Kampagnen oder Prospekte verwenden.

Der Instagram-Nutzer, der das Foto gemacht hat, geht dabei leer aus. Im Zweifelsfall bekommt dieser noch nicht einmal mit, dass seine Bilder verkauft wurden, obwohl er eventuell selbst auf einem Bild zu sehen ist.

Die Bilder derer, die ihren Account erst nach dem 16.01.2013 löschen, können von Facebook und Instagram trotzdem verkauft werden.

Twitter hatte letzte Woche aufgehört, Bilder, die auf Instagram gepostet wurden, direkt in der Timeline anzuzeigen. Ob diese Maßnahme mit den neuen Richtlinien von Instagram zu tun haben, bleibt Spekulation.

Hier ein paar Alternativen zu Instagram:

Hipstamatic

Auch hier stehen etliche Filter und Linsen zur Verfügung. Außerdem gibt es Schnittstellen zu Facebook, Twitter, Tumblr und sogar zu Instagram.

Die App ist allerdings kostenpflichtig.

Picplz

Ähnlich aufgebaut wie Instagram mit Schnittstellen zu Facebook, Twitter, Flickr, Twitter, Tumblr, Posterous, Foursquare. Außerdem verfügt die App über eine eigene Netzwerk Funktion und ist kostenlos, allerdings gibt es aktuell keine aktuelle Version im App-Store!

Pixlr-O-Matic

Über 2 Millionen Möglichkeiten zur Photobearbeitung.

Allerdings verfügt die App zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht über direkte Schnittstellen zu den Social Networks. Die App ist kostenlos.

Molome

9 Filter inclusive Shift Tilt, Alterungs- und Kunstfilter, Verbindung Facebook, Twitter und zum eigenen Netzwerk.

Die App ist kostenlos.

Pixlr Express

Mehr Funktionen als Instagram und eine einfache Menüführung.

Gute sharing Funktionen zu Twitter, Facebook, Instagram.

Es gibt eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version der App.

EyeEm

Gute, wenn auch etwas komplizierte Alternative zu Instagram.

App ist kostenlos.

Wer seinen Account löschen und die Photos sichern will, dem wird hier geholfen:

http://www.indanett.de/2012/12/18/instagram-fotos-runterladen/