Die von der Bundesregierung vorgestellte Digitale Agenda ignoriert das Interesse privater Nutzer am Schutz persönlicher Daten. So bleiben in Deutschland konkrete Maßnahmen zur Wahrung der digitalen Privatsphäre weitgehend im Dunkeln. Selbst Länder wie Neuseeland sind schon einen Schritt weiter: Ab November werden dort Unternehmen, die persönliche Kundendaten mißbrauchen, sogar öffentlich angeprangert (www.stuff.co.nz). Bis auch hierzulande eine klare Regelung gefunden ist, setzt Steganos (www.steganos.com) auf intelligente technische und anwenderfreundliche Lösungen. Mit der Steganos Privacy Suite 16 präsentiert das Berliner Sicherheitsunternehmen eine Software, an der sich Geheimdienste, neugierige Datenkraken und Hacker die Zähne ausbeißen werden. Ob Dateien, Passwörter, E-Mails oder Internetausflüge: Das Programm schützt vertrauliche Daten und ist dabei einfach zu bedienen.

Die Digitale Agenda überlässt den Schutz seiner Daten jedem selbst. Es liegt also an den Nutzern selbst, sich zu schützen. Um ihnen die Verunsicherung diesbezüglich zu nehmen und den Schutz privater Daten zu realisieren, bedarf es daher allgemein funktionierender und sicherer Lösungen“, sagt Gabriel F. Yoran, Geschäftsführer der Steganos Software GmbH. „Mit der Steganos Privacy Suite 16 bieten wir Internetnutzern eine  intelligente Sicherheitssoftware made in Germany. Seit Firmengründung ist die Verschlüsselung all unserer Programme ungeknackt.“

Sensible Daten in virtuellen Safes mit 384 Bit verschlüsseln

Mit der Steganos Privacy Suite 16 lassen sich bis zu 2 Terabyte große Datensafes erstellen, die per AES-XEX-Verfahren mit 384 Bit extrem stark verschlüsselt sind. Dabei sind die Daten sogar unterwegs geschützt: Die virtuellen Tresore können nicht nur auf der heimischen PC-Festplatte, sondern zusätzlich auf USB-Sticks, sowie in der Dropbox, in Microsoft OneDrive, Google Drive und der TelekomCloud erstellt werden. Die Steganos Privacy Suite 16 überzeugt mit hohem Komfort und Benutzerfreundlichkeit. Die Safes können in einem Heimnetzwerk angelegt werden, um es mehreren Nutzern – beispielsweise Mitgliedern einer Familie oder Wohngemeinschaft – gleichzeitig zu ermöglichen, auf die verschlüsselten Informationen zuzugreifen.

Sichere Passwörter generieren, automatisch speichern und ausfüllen

Für jeden Online-Dienst benötigen Nutzer Passwörter, die auch noch verschieden sein sollen. Kein Problem mit dem integrierten Passwort-Manager. Damit haben sie sofort ihre Passwörter für sämtliche Online-Accounts zur Hand. Das Tool erstellt nicht nur sichere Online-Kennwörter, sondern merkt sich diese auch und tippt sie automatisch in die entsprechenden Webseiten ein. Dank eingebauter Browser-Plugins funktioniert das sowohl mit Firefox, als auch mit Internet Explorer und Chrome – und über die kostenlose App sogar auf Android- und iOS-Geräten. 

Digitale Spuren schnell und einfach vernichten

Die Sicherheitsvorkehrungen beim Surfen ergänzt der Internet-SpurenVernichter. Als weiteres unverzichbares Tool der Steganos Privacy Suite 16 vernichtet er alle digitalen Spuren, die durch das Surfen mit Chrome, Firefox und dem Internet Explorer auf der Festplatte abgelegt werden. Egal ob besuchte Webseiten oder angeklickte Videos – Der Internet-SpurenVernichter stellt die Privatsphäre der Nutzer unwiderruflich per 1-Klick-Funktion einfach und schnell wieder her.

Das ist neu in der Steganos Privacy Suite 16:

Der Steganos Safe verschlüsselt Daten in der Dropbox, Microsoft OneDrive, Google Drive und TelekomCloud. Safes können mit einer Größe von bis zu 2 TB (2.048 GB) eingerichtet sowie in einem Heimnetzwerk angelegt werden.

Der Internet-SpurenVernichter unterstützt Chrome, Firefox und Internet Explorer. Unwiderruflich werden Datenspuren gelöscht und die Sammelwut des Computers gestoppt.

Der Passwort-Manager speichert und füllt Zugangsdaten automatisch aus – dank Browser-Plugins für Chrome, Firefox und Internet Explorer: auch auf dem Smarphone mit der kostenlosen App für Android und iOS per In-App-Browser.