• Steganografie-Verfahren macht Krypto-Verbot hinfällig
  • Grundlegende Bürgerrechte wären massiv eingeschränkt
  • Steganografie erlaubt weiterhin das Verstecken von Daten in Bildern

Der britische Premierminister James Cameron fordert ein Verbot von verschlüsselter Kommunikation als Maßnahme gegen den internationalen Terrorismus. Dieses Vorhaben erweist sich jedoch als sinnlos, denn: Wenn Verschlüsselung verboten wird, dann können Daten und Nachrichten immer noch durch das Steganografie-Verfahren in Bildern versteckt und übermittelt werden.   

„Camerons Vorhaben scheint wenig durchdacht und daher umso mehr zum Zweck populistischer Panikmache anlässlich der fürchterlichen Pariser Attentate. Verschlüsselung verbieten zu wollen ist nicht nur ein grober Verstoß gegen das Menschenrecht auf Privatsphäre, es ist zudem technischer Unsinn: Das Verstecken von Nachrichten in harmlosen Bildern ist weiterhin möglich und zudem nicht nachweisbar“, so Gabriel F. Yoran,  Geschäftsführer der Steganos Software GmbH. „Cameron müsste also in aller Konsequenz den Versand von Urlaubsfotos verbieten.“

Schutz der Privatsphäre mit State-of-the-Art-Technologie – So positioniert sich Steganos (www.steganos.com), der Berliner Software-Entwickler von Sicherheitsprogrammen, bereits zu seiner Firmengründung. Seit 1997 bietet das Unternehmen Verschlüsselung durch Steganografie bei der Entwicklung seiner Software zum Schutz der digitalen Privatsphäre an.

Steganos Privacy Suite 16: So funktioniert Steganografie

Nach der Wahl einer Datei, die versteckt werden soll, wählt der Nutzer eine weitere Datei, in welcher sich die Daten verbergen sollen. Letztere kann beispielsweise ein Foto oder sogar eine unkomprimierte Musikdatei sein. Bevor die geheime Datei versteckt wird, muss diese zunächst mit einem Passwort, das die Art und Weise der Anordnung geheimer Daten in dem Bild bestimmt, per AES-Verfahren mit 256 Bit verschlüsselt werden. Die beispielsweise in Strandfotos versteckten Daten – wie zum Beispiel Steuererklärungen oder vertrauliche Businesspläne – sind dabei nicht von tatsächlichen Nutzdaten zu unterscheiden.

Die kostenlose Testversion der Steganos Privacy Suite 16 ist erhältlich unter: https://www.steganos.com/de/produkte/datensicherheit/privacy-suite/download/